Fulminanter Heimsieg gegen die alte Dame Hertha

„Modeste konnten wir nicht halten, seine Geschwindigkeit ist nicht unsere Dimension“ so der Berliner Trainer Dardai nach dem Spiel. Die Geißböcke besiegten am vergangenen Samstag mit 4:2 den Tabellenfünften aus der Hauptstadt. Und ich? Hatte die beste erste Halbzeit seit langem in Müngersdorf gesehen. Dabei war der Ärger vor dem Spiel noch groß, denn FC-Stürmer Modeste wurde erneut nicht für die französische Nationalmannschaft nominiert. Vielleicht war das ja auch eine Art von Frustbewältigung, wenn er damit dem Nationaltrainer Deschamps zeigte, was er womöglich verpasst. Immerhin machte er einen Dreierpack.

 

Mit Trainer Peter Stöger hat der FC gegen die Berliner noch nie gewonnen

 

Nach dem Spiel war ich dennoch völlig fertig mit den Nerven. Und daran waren nicht die Wasserball-Bedingungen schuld. Die Kölner führten sogar konstant ab der 6. Minute gegen die Hertha. Und neben Modeste machte auch Osako ein gutes Spiel. Er traf zum 1:0 und wusste, die Lücken im Mittelfeld geschickt zu nutzen. In der zweiten Halbzeit fingen die Berliner jedoch an, Fußball zu spielen. Nach zwei guten Chancen der Gäste, faustete FC-Torwart Horn Verteidiger Stark aus dem Weg und Ibisevic verwandelte den fälligen Elfmeter zum Anschlusstor (50.). Ein weiteres Problem beim FC: Sie ließen einfach zu viele Ecken zu (9:2), wie in der letzten Woche. So zitterte ich bis zum Spielende und sah ab der 80. Minute vor meinem inneren Auge schon das 4:3 oder 4:4 fallen. Also alles wie immer! So ist und bleibt er: Mein FC! Die Länderspielpause können die Fans nun vor allem dazu nutzen, um sich am 6. Tabellenplatz zu erfreuen. Mit nur drei Punkten Abstand träumen einige von der ersten Europacup-Qualifikation seit 25 Jahren.

 

Müller trifft wieder und Leipzig scheint entzaubert

 

Müller brachte seine Bayern der 27. deutschen Meisterschaft noch näher. Der Jubilar traf am Sonntag in seinem 250. Fußball-Bundesligaspiel zum 1:0 (0:0) gegen Borussia Mönchengladbach. Nach seiner langen torlosen Zeit war das sein zweiter Saisontreffer in der Liga.

Hingegen scheint der Zauber der Hinrunde von RB Leipzig verflogen zu sein. Zu Jahresbeginn wurde das Überraschungsteam aus Sachsen noch als Bayern-Verfolger gehandelt und ist nun nach dem 0:3 am Wochenende in Bremen mächtig ins Wanken geraten.

 

Fortuna beendet Sieglosserie

 

Die Südstädter schafften endlich mal wieder einen Dreier im heimischen Stadion. Nach den vergangenen sieben sieglosen Spielen und in einer eher niveauarmen Partie gegen die SG Sonnenhof-Großaspach gewann die Fortuna mit 2:0. Der erst zweite Heimsieg im Jahr 2017 sorgt nun aber auch für Ruhe im Kampf um den Klassenerhalt bei Fortuna. Am kommenden Wochenende müssen die Südstädter in Halle an der Saale ran. 

 

Euer Rotkäppchen


Wer hat das geschrieben?

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Auf Meine Südstadt gibt es Regeln für das Posten von Kommentaren. Wir behalten uns vor Beiträge zu löschen, wenn sie nicht den Richtlinen entsprechen. Du kannst die Richtlinien hier einsehen: Richtlinien
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

Bild-CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.