Ein Lied für den Martin - Lükes liebes Leben

Am Samstag durfte ich die Hand des großen Jean Ziegler schütteln. Gleich mehrfach. Ich wasch´ die jetzt nicht mehr. Nicht wegen des honorigen Schweizers, aber Ziegler hat in den 50er Jahre mal ein paar Tage lang den veritablen Ché Guevara durch Ge

In Unterhosen auf dem Nürburgring - Lükes liebes Leben

Pappnas gewaschen, wieder eingelagert und nu? Fasten. Logo. Raus aus der Raserei, rein in die Askese. Wie jedes Jahr von „Brigitte-Diät“ über Erleuchtung-durch-Hunger-Ratgeber bis zu Diskussionsforen aller Art wieder das übliche Gebrabbel. Aber we

Tierisch einparken

Mit dem Exitus ist nicht zu spaßen. Aber was mir dennoch zunehmend Vergnügen bereitet, ist das Studium der Todesanzeigen in den Wochenendausgaben unserer Lokalpresse, die ich inzwischen sogar vor dem Sportteil lese. Da hat sich in den letzten Jahr

Meerschweinchen und satanische Krankenschwestern

In meinem westfälischen Bauch kribbelt zwar noch gar nix, aber wenn ich im Viertel dieser Tage zunehmend todernst dreinblickende Gardeoffiziere in Kleinbussen entdecke, weiß ich, dass es bald wieder losgeht. Oder hinter verschlossenenen Türen scho

Privatsphäre in Pulheim

Das neue Jahr beginnt, wie das alte endete. Das große Promi-Sterben geht weiter. Nee, Udo Ulfkotte ist mir jetzt auch tot nicht der Rede wert, aber letzte Woche hat es Irene Fischer erwischt. Sie wurde nur 64 Jahre alt. Irene Fischer – nie gehört,

Rauchen bei Starbucks - Lükes liebes Leben

Letzte Kolumne 2016. Das schreit nach Jahresrückblick, Bilanz ziehen oder so. Hab´ ich kein Talent für. Die letzten zwölf Monate beim Silvester-Feuerwerk nochmal aufarbeiten und gute Vorsätze fürs neue Jahr fassen? War noch nie so meins. Ich gehe

Olympische Leerstände im Reißwolf - Lükes liebes Leben

Ach ja, Winter is wieder. Merkt man ja in Köln trotz gelegentlicher Nachtfröste eher wenig von. Im Pantoffelkino wird allerdings an den Wochenenden, bei ARD und ZDF im täglichen Wechsel, schon wieder von früh bis spät gerodelt, gewedelt, gesprunge

Kretschmanns Tanga

So. Die Martins-Nummer ist nun auch wieder durch. Die Mäntel geteilt und die Gänse verputzt. Kam der Mann in diesem Jahr zum Segen der Züchter also gerade noch rechtzeitig vor der Vogelgrippe daher. Was mich an dieser volkstümlichen Hotte-Hü-Party

Die Sehnsucht bleibt - Lükes liebes Leben

Ich bin spät dran. „War ma wech gewesen“. (Icke Hässler). Sardinien. War schön gewesen. Wetter hatte auch mitgespielt. Doch kaum daheim, könnt´ ich schon wieder. Die verlockenden Angebote sind da. Immer. Eigentlich. Ich hatte zwar noch nie wirklic

Mit erhobenen Hauptes - Lükes liebes Leben

Bei den Feierlichkeiten zum 3. Oktober in Dresden hatten sie sich ja wieder zahlreich versammelt, unsere xenophoben Bedenkenträger und tröteten einmal mehr was von sie seien das Volk und so heraus. Einige hatten sogar viel Mühe darauf verwandt, ih