Daniel Hermes Rechtsanwalt

Ort

Goltsteinstraße 28-30
50968 Köln
0221 27168537
0221 27168536


Die Goltsteinstraße in Bayenthal ist eine kleine, schnuckelige Straße mit Dorfcharakter. Viele Einzelhändler laden mit ausgefallenen Geschäftsideen zum Stöbern ein. Hier befindet sich die Rechtsanwaltskanzlei von Daniel Hermes. Die Hausnummer 28 - 30 auf der Goltsteinstraße war früher die Adresse einer Druckerei. Heute haben viele Geschäftsleute Räumlichkeiten für ihre berufliche Tätigkeit dort gefunden: Journalisten, Designer, Rechtsanwälte und viele mehr. Um zu Daniel Hermes zu gelangen, geht man durch die großzügige Einfahrt auf den Hinterhof und nimmt die erste Tür links des außergewöhnlichen Hauses.

Durch Glastüren gelangt man in die lichtdurchflutete Kanzlei von Daniel Hermes. Der gemütliche Wartebereich versüßt eine mögliche Überbrückungszeit bis zum Termin. Die drei Räume der Kanzlei sind vereinzelt mit Fenstern miteinander verbunden. Hier hat man Durchblick. Die vom Boden bis zur Decke reichenden gläsernen Einblicke ermöglichen so auch das Einfließen von Licht durch die verschiedenen Räume und tragen zu einer freundlichen Atmosphäre bei. Die Holzböden strahlen Natürlichkeit und Wärme aus. Dezent hat Daniel Hermes Farbakzente gesetzt und viele Stühle in unterschiedlichen Farben in seinem Besprechungsraum.

Die Räumlichkeiten spiegeln das Wesen von Daniel Hermes wider: freundlich, klar strukturiert, vertrauenserweckend und sympathisch. Mit ruhiger Stimme erzählt er, dass er schon in der Schule den Wunsch hatte, Rechtsanwalt oder Mediziner zu werden. Nach seinem Zivildienst beim Rettungsdienst und in der Notfallrettung war ihm allerdings klar: Medizin ist nichts für mich! Das war sicherlich die richtige Entscheidung, denn er ist überzeugter Jurist. Es fällt einem auch nicht schwer, sich ihm mit seinen größeren oder kleineren Problemen an zu vertrauen. Verantwortungsbewusst kümmert er sich fürsorglich um jeden Menschen, der sich hilfesuchend an ihn wendet.

1975 erblickte der Wahl-Südstädter in Wickede/Ruhr das Licht der Welt. Sein Studium absolvierte er in Münster und setzte die Schwerpunkte Zivilrecht und Arbeitsrecht. Sein Jurastudium hat ihn vor allem geschult in: „Systematischem Denken, ein Bewusstsein zu entwickeln für juristische Struktur und ein Problembewusstsein zu entwickeln“ analysiert Hermes.
Durch seine Frau, einer Rheinländerin, hat er nach Köln gefunden. „Münster ist mir zu eng geworden“ erklärt der Vater von zwei Kindern „Ich fühle mich in Köln sehr wohl und wohne seit 1999 hier. Zuerst haben wir in Sülz gelebt und nun in der Südstadt“.

Nach seinem Studium war Daniel Hermes in einer großen Insolvenzverwalterkanzlei angestellt. In fünf Jahren anwaltlicher Tätigkeit hat er dort viele Erfahrungen gesammelt. Inzwischen ist er bundesweit unterwegs, da er mit weiteren Insolvenzverwalterbüros zusammen arbeitet: „Ich bin z.B. in Ingolstadt, Heilbronn, Hamburg und München. Von Norden bis Süden und Westen bis Osten“. Über seine Erfahrungen in Insolvenzangelegenheiten kann er interessantes berichten: „Ich beschäftige mich mit Insolvenzrecht, Schuldenregulierung, Schuldenbereinigung und habe des Öfteren gesehen, dass nach zähen Verhandlungen Vergleiche möglich sind“.
Doch die Insolvenz hat Daniel Hermes von zwei Seiten kennengelernt: „Ich habe viele Mandanten, die von Insolvenzverwaltern etwa in ihrer Eigenschaft als ehemalige Geschäftsführer in die Haftung genommen werden. Hier gilt es, schnell und professionell zu reagieren. Ich empfehle überhaupt, sich bei einer finanziellen Schieflage sehr frühzeitig in anwaltliche Beratung zu begeben. Eine verspätete Insolvenzantragstellung des Geschäftsführers einer GmbH etwa ist nämlich eine Straftat, welche zudem große Haftungskonsequenzen nach sich ziehen kann. Darum sollte man hier frühzeitig und entschlossen handeln“.

Neben der Insolvenz beschäftigt sich Hermes leidenschaftlich gerne mit Arbeitsrecht. „Das ist ein spannender Bereich. Es gibt viele Spielräume, Tricks und Taktiken, um etwa eine hohe Abfindung auszuhandeln, wobei – je nach Interesse des Mandanten – im Regelfall das erfolgreiche klageweise Vorgehen gegen eine Kündigung und damit der Erhalt des Arbeitsplatzes im Vordergrund steht. In der Regel übernehme ich die Arbeitnehmervertretung“.

Seit 2010 ist Daniel Hermes selbständig tätig und hat im Herbst 2014 seine Räumlichkeiten in der Südstadt gegen die auf der Goltsteinstraße eingetauscht. Falls er neben seinen Vertretungen Zeit findet, dann läuft er und fährt gerne Ski.
 

Branche / Kategorie