Südstadt-Leben e.V.

Ort

Martin-Luther-Platz 4 - Lutherkirche
50677 Köln
0221 384463


Südstadtleben versteht sich als strategisch-kultureller Arm der Lutherkirche. Durch ihn werden Projekte der Lutherkirche finanziert und realisiert.
Konzerte, wie Zigeunernächte,  Frühling der Kulturen, Flamenco und viele aus dem Bereich Weltmusik,  Tanzveranstaltungen wie Salsa-, Lindy-Hop, Standardtanz- und Tangonächte und Partys mindestens zu Silvester, Karneval und Tanz in den Mai, aber auch Flohmärkte und die Unterstützung bei der Organisation von Themengottesdiensten sorgen für die Realisierung all dessen, als was sich Kirche und insbesondere die Lutherkirche versteht:
Als Ort der Begegnung und der Zusammenkunft von Menschen jeglicher Couleur und Religion- ein mitgestalteter Lebensraum inmitten der Kölner Südstadt.

Der Verein wurde 1999 gegründet als klar wurde, dass die Finanzierung einer Sozialpädagogin nicht von der Evangelischen Kirche getragen werden kann. Durch die Spenden von Kirchenmitgliedern, aber auch von Nichtmitgliedern konnten so seitdem viele Projekte angestoßen und durchgeführt werden.

Sonja Grupe und Markus Strempel sind das Herzstück des Fördervereins, in enger Zusammenarbeit mit Pfarrer Mörtter, der Vorsitzender ist. Neben vielen  Ehrenamtlichen - Anna Herrmann und Matthias Olbrisch sind schon seit einigen Jahren dabei - und Mitarbeitern der Kirche wie Hausmeister Bonny Engelmann und Dagmar Kredelbach (Reinigung und Catering) arbeiten hier auch 1-Euro-Jobber oder Menschen, die Sozialstunden ableisten müssen. In einer entspannten Atmosphäre erleben alle ein fröhliches Miteinander mit viel Arbeit (man denke nur an die Karnevalsparties), aber auch viel Spaß.

Bis zu 400 Menschen treffen sich zur Fußball-EM und -WM zum Public Viewing im Innenhof, bei Regen in der Kirche selbst. Fällt ein Tor für Deutschland, werden schon mal die Glocken geläutet. Auch zu Flohmärkten trifft man sich hier: Im Frühling, im Herbst, zum „Designer Frühling“ und zum Karnevalsflohmarkt.
Schwerpunkt der Veranstaltungen bilden allerdings die vielen, vielen Musikkonzerte und Tanzveranstaltungen - all das kann man in der Lutherkirche live erleben. Die komplette Planung und Logistik (Organisation, Aufbau, Technik, Catering usw.) wird dabei von Südstadtleben geleistet.
Um die Toleranz der Nachbarn zu schonen, wurden extra schalldämpfende Fenster eingebaut. Auf die Schall reduzierende Tür wird noch hingespendet. Sonja Grupe ist sehr froh über die gute Nachbarschaft, die immer wieder Verständnis zeigt, wenn es abends in der Kirche etwas lauter zugeht.


Toleranz ist auch beim Menschensinfonieorchester gefragt, das Pfarrer Hans Mörtter und der italienische Musiker Alessandro Palmitessa 1999 gegründet haben: 15 Band-Mitgliedern aus sieben verschiedene Nationen, darunter ehemals obdachlose Straßenmusiker und ganz „normale“ bürgerliche MusikerInnen prägen ihre eigene Weltmusik. In ihren Liedern geht es um die Liebe zur Stadt und ihre bunt zusammen gewürfelten Menschen, um Würde und Sehnsucht und Toleranz, um die nicht klein zu kriegende Freude am Leben.

Sogar zu Karneval treffen sich die Menschen in der Kirche zum Tanz; die Erwachsenen beim Karnevalsgottesdienst mit anschließender Party samstags, die Kindern an Wiewerfastelovend. Für die älteren Gemeindemitglieder sind der Solotanz für Golden Girls, die Werkstatt für Lebenskunst und das Erzählcafé feste Bestandteile des Alltags. Aus den Seniorengruppen entstand sogar schon ein Buch („Angerichtet! Vom Überleben in schlimmer Zeit“), das man bei Südstadt-Leben e.V.  kaufen kann.

Ein weiterer, elementarer Baustein der Aktivitäten von Südstadtleben sind die Themengottesdienste, die vom Förderverein mit organisiert werden. Dabei greift Pfarrer Mörtter aktuelle Themen auf, im Vorfeld professionell von der Journalistin Helga Fitzner recherchiert und aufbereitet, um sie den Gemeindemitgliedern und allen Interessierten vorzustellen und darüber zu diskutieren. Im Anschluss erhalten alle die Möglichkeit, sich zu dem Thema weitergehend zu informieren. Bei der Themenauswahl spielen Nachhaltigkeit und die Erhaltung der Erde eine große Rolle (die Kleiderfabriken in Bangladesch, die Kontinenten große Plastikmüllinsel im Meer, genverändertes Saatgut durch Monsanto usw.). Denn nur wer informiert ist, kann aktiv werden und das Leben mitgestalten.

Der Erfolg der Aktivitäten von Südstadtleben zeigt sich in der Resonanz: bis zu 20.000 Menschen kommen jedes Jahr in die 80-100 Veranstaltungen, ca. 8.000 in die Gottesdienste. Hier begegnen sich Kulturen, hier begegnen sich Menschen. Hier wird Kirche gelebt.

Wer gerne beim Förderverein mitmachen möchte, kann online Mitglied werden und auch durch seine Spende die Arbeit unterstützen. Auch Unternehmen dürfen gerne spenden, unterstützen und Projekte finanzieren.
Wer gute Laune und Motivation mitbringt, kann sich gerne bei Sonja Grupe melden und im gemeinsamen Gespräch herausfinden, wo die Motivation am besten aufgehoben ist. Im Moment sucht der Förderverein einen Ehrenamtler, der sich um die Pressemitteilungen und den Social Media Auftritt kümmert. Freiwillige vor!

Möchten Sie Mitglied der Südstadtleben e.V. werden? Hier finden Sie mehr Informationen oder schreiben Sie eine E-Mail an: suedstadt.leben@koeln.de

Spenden: Südstadt-Leben e.V.
Bank für Kirche und Diakonie
BLZ 350 601 90
KTO 10 13 47 60 19


 

Jasmin Klein

Branche / Kategorie