• Orthopädie Schuhmacher Markus Dreiling. Foto: Dirk Gebhardt
  • Orthopädie Schuhmacher Markus Dreiling. Foto: Dirk Gebhardt
  • Orthopädie Schuhmacher Markus Dreiling. Foto: Dirk Gebhardt
  • Orthopädie Schuhmacher Markus Dreiling. Foto: Dirk Gebhardt
  • Orthopädie Schuhmacher Markus Dreiling. Foto: Dirk Gebhardt
  • Orthopädie Schuhmacher Markus Dreiling. Foto: Dirk Gebhardt
  • Orthopädie Schuhmacher Markus Dreiling. Foto: Dirk Gebhardt
  • Orthopädie Schuhmacher Markus Dreiling. Foto: Dirk Gebhardt
  • Orthopädie Schuhmacher Markus Dreiling. Foto: Dirk Gebhardt
  • Orthopädie Schuhmacher Markus Dreiling. Foto: Dirk Gebhardt

Dreiling Orthopädie-Schuhmacher

Ort

Im Ferkulum 35
50678 Köln
0221 315089
0221 9321752

 

Steht man vor dem Ladenlokal im Ferkulum, wähnt man sich getäuscht: das reduzierte, klar gestylte Innere des Ladens, das man durch das große, undekorierte Fenster einsehen kann, lässt einen unweigerlich einen Designer vermuten - jemanden, der schicke Logos entwirft, oder Räume. Irritierend ist allein das große Schild an der Tür. „Orthopädie Schuhmacher“ steht da drauf. Aber, wo sind die Einlagen im Fenster? Wo die Modelle orthopädischer Klumpfußschuhe? Typische Merkmale eines medizinischen Handwerks, das die einen glücklich ignorieren können und die anderen gezwungen, aber peinlich berührt, in Anspruch nehmen müssen.

 

Seitdem Markus Dreiling 1985 seine Lehre als Orthopädieschuhmacher absolviert  und im Anschluss daran die Meisterschule abgeschlossen hat, weiß er um den schwierigen Status seines Berufs. Er hilft Menschen, das schon, gerne kommen sie dennoch nicht zu ihm, ist der Besuch bei ihm doch verbunden mit einem körperlichen Makel, mit dem all seine Kunden, die eben auch Patienten sind, leben müssen. Und so hat er über die Jahre nicht nur gelernt, wie man Schuhe anfertigt und repariert, den medizinischen Aspekt körperlicher Fehlstellungen erfasst, sowie die Möglichkeiten, sie durch Handwerk auszugleichen, ebenso wichtig ist für Markus Dreiling der einfühlsame Umgang mit dem Thema „Körperliche Fehlstellung“. Dazu gehört etwas, das heute, wo immer mehr in immer kürzerer Zeit erledigt sein muss, nicht mehr selbstverständlich ist. Er nimmt sich Zeit für seine Kunden. Genügt für die einen ein Fußabdruck, um die passende Einlage anzufertigen, ist dieser für Dreiling ein Aspekt unter mehreren, eine individuelle Lösung für das jeweilig speziell gelagerte Problem zu finden. So ist für ihn die Lebenswirklichkeit seiner Kunden ebenso wichtig, wie die körperlichen Merkmale. Schließlich gibt es für die unterschiedlichsten Aktivitäten ob nun im Alltag, beim Sport, oder zu besonderen Gelegenheiten, unterschiedliche Schuhe, die wiederum völlig unterschiedliche Voraussetzungen für den Fuß bieten. Markus Dreiling ist sich sicher, nur wenn man einen Menschen komplett erfasst, sowohl körperlich, als auch in seinen Gewohnheiten, kann man eine zufriedenstellende Korrektur erzielen und noch viel mehr als das, einen Patienten auf Dauer glücklich machen.

 

Und genau mit diesem hehren Ziel hat Markus Dreiling, selbst aus einer Schuhmacherfamilie zu Hause, 1998 den Laden des alteingesessenen Orthopädieschuhmachers Danebrock im Ferkulum übernommen. Er liebt seine Arbeit wegen des persönlichen Kontaktes zu Menschen, ebenso wegen der ständigen Herausforderung, die sie ihm bietet, denn es gibt, so Markus Dreiling, „nix, was man verallgemeinern kann“ in seinem Job. So individuell wie der Mensch, der seinen Laden betritt, so individuell sein Problem, Plattfuß ist eben nicht gleich Plattfuß. Und so sucht man in seinem Laden auch vergeblich nach einem Schuhmodell, das als Muster dient. Nach einer individuellen Anfertigung durch Markus Dreiling und sein Team, sieht kein Schuh aus wie der andere, jedes Muster würde da nur falsche Erwartungen, oder schlimmer noch, Befürchtungen schüren.

Ein orthopädischer Schuh sieht niemals aus wie ein Konfektionsschuh, ihn aber trotz spezieller Maße und Anforderungen auch optisch gut zu gestalten, das ist der Reiz, mit dem Markus Dreiling an jeden seiner (Problem-)Schuhe geht. Das waren in den letzten Jahren eine ganze Menge und mittlerweile kommen die Leute von weit her, um genau das von ihm zu bekommen, einen gut sitzenden Schuh, der zudem gut aussieht.

 

Da er diese Aufgabe schon lange nicht mehr alleine bewältigt bekommt, hat er sich ein gutes Team zusammen gestellt, das seinen Anforderungen entsprechend auf höchstem Niveau arbeitet. Gemeinsam mit den beiden Orthopädie Schuhmachermeistern Johannes Prinz und Martina Dick, führt er so den über 80 Jahre alten Orthopädiestandort in der Südstadt würdig weiter. Das Kerngeschäft ist dabei nach wie vor die Anfertigung von orthopädischen Einlagen oder Schuhen, als gelernte Orthopädieschuhmacher sind die drei Handwerker im Ferkulum aber natürlich ebenfalls in der Lage, ganz gesunden Füßen Schuhe zu verpassen, oder kaputte Schuhe zu reparieren. Von der Schuhreparatur wird dabei ganz klar häufiger Gebrauch gemacht, immer wieder gibt es aber auch Menschen, die sich den Luxus eines auf ihren Fuß individuell angepassten Schuhs leisten. Am Ende ist für Markus Dreiling und sein Team ein Fuß, ob nun deformiert oder wie aus dem Bilderbuch, eines unserer Gliedmaße, das es verdient, bestmöglich behandelt zu werden.

 

Öffnungszeiten
Montag - Freitag: 8 - 13 Uhr und 15 - 18 Uhr
außer Mittwochnachmittag

weitere Termine nach Absprache möglich

 

Kathrin Rindfleisch

Branche / Kategorie