• baWra’s - vegane & vegetarische Küche aus Indien - Home cooking, Köln
  • baWra’s - vegane & vegetarische Küche aus Indien - Home cooking, Köln
  • baWra’s - vegane & vegetarische Küche aus Indien - Home cooking, Köln
  • baWra’s - vegane & vegetarische Küche aus Indien - Home cooking, Köln
  • baWra’s - vegane & vegetarische Küche aus Indien - Home cooking, Köln
  • baWra’s - vegane & vegetarische Küche aus Indien - Home cooking, Köln
  • baWra’s - vegane & vegetarische Küche aus Indien - Home cooking, Köln
  • baWra’s - vegane & vegetarische Küche aus Indien - Home cooking, Köln
  • baWra’s - vegane & vegetarische Küche aus Indien - Home cooking, Köln

baWra’s - vegane & vegetarische Küche aus Indien - Home cooking

Ort

Annostraße 5
50678 Köln
0176 82121836

 

Wer Lust auf Neues hat, Experimente aufregend findet und gerne lecker isst, der muss jetzt einfach weiterlesen:
BaWra’s sind Mietköche, die Ihnen das Essen aus dem indischen Gujarat nahebringen. Sie haben hohe Qualitätsansprüche und präsentieren Ihnen eine neue Art der Küche, mit Gewürzen, wie Sie sie in Deutschland kaum kennen werden. Diese Küche ist so unbekannt, dass es keine deutschen Begriffe für die meisten der Gerichte gibt.

„Handvo“, korrekt übersetzt mit ‚Speisekuchen’, nennt sich die herzhafte Mischung aus Brot und Kuchen, mit eingeweichtem Reis, Schwarzlinsen und Kichererbsen. Mit „eingerolltes Kichererbsenmehl“ wird eine Vorspeise bezeichnet, bei der tatsächlich ein Teig daraus auf einer Alufolie eingerollt und zusammen mit geröstetem Sesam und Curryblättern serviert wird. Die Zutaten sind eine Mixtur aus verschiedenen Gemüsen (teilweise in Deutschland unbekannt und nur in ausgewählten Asia-Läden zu finden), verschiedenen Getreiden und Hülsenfrüchten. Auch wenn die Gerichte exotisch und unbekannt klingen, kommen die meisten Zutaten der Gerichte aus dem Kölner Umland.

Bhumi und Asit kommen aus dem westlichen Teil Indiens zwischen Rajasthan und Maharastra. Das Bundesland mit über 60 Mio. Einwohnern nennt sich Gujarat. 2008 kam Asit zum Studium nach Deutschland, letztes Jahr heiratete er seine Frau Bhumi, mit der er nun zusammen in der Kölner Südstadt lebt.

Als Asit alleine in Deutschland ankam, vermisste er seine Heimatküche. Da die sich jedoch sehr von der indischen Küche aus Punjab, einem anderen indischen Bundesland, unterscheidet (das ist die indische Küche, die wir hier kennen: Reis und Fleisch mit Soße, zumeist scharf), war er gezwungen, sich das Kochen selbst beizubringen. Worauf er erst hier in Deutschland von Freunden aufmerksam gemacht wurde: seine Heimatküche ist vegetarisch, fast schon vegan. Alle seine Freunde waren begeistert, keiner kannte diese Gerichte bis dato, und so reifte in ihm die Idee, hier in Köln Kochkurse für die Küche aus Gujarat anzubieten.

Wenn Sie gerne diese Küche kennen lernen möchten, für die es noch kein Restaurant in Köln gibt, dann können Sie die beiden buchen. Vorab wird geklärt, was man gerne zubereiten (lassen) möchte. Es gibt mehr Gerichte als auf der aktuellen Webseite abgebildet. Asit und Bhumi beraten Sie gerne.

Sie kommen zu Ihnen nach Hause und kochen für 2-10 Personen. Alles, was die beiden brauchen, sind ein Herd, eine Pfanne und ein Messer - je mehr Kochschüler, umso mehr Messer. Gemeinsam wird dann gekocht, sich unterhalten,  Neues über ein fernes Land gelernt, und so manch neuer Geschmacksnerv wird sicher auch getroffen.
 

Termine und Preise unter telefonische oder elektronische Vereinbarung.

Branche / Kategorie