Felix-Burda-Award geht an Südstädter

Der Südstadt-Künstler und Allrounder Cornel Wachter hat zusammen mit seinem Kollegen, Freund und Kommunikationsdesigner Timo Belger soeben den Felix-Burda-Award 2017 erhalten, ausgezeichnet wurden die beiden in der Kategorie „ENGAGEMENT des Jahres“. Seit 2003 verleiht die Felix-Burda-Stiftung immer im März diesen Preis für die erfolgreichsten, innovativsten und herausragendsten Leistungen auf dem Gebiet der Darmkrebsvorsorge.


2016 hatte Cornel Wachter mit einem eigenen Magazin, zahlreichen öffentlichkeitswirksamen Aktionen und crossmedialer Werbung eine beispiellose Aufklärungs-Kampagne zum Thema Darmkrebs initiiert.
2010 selbst an Darmkrebs erkrankt, setzt sich Wachter seitdem massiv für die Verbreitung der Botschaft „Darmkrebs ist vermeidbar!“ ein

Unterstützt wurde er dabei auch von Prominenten wie Frank Schätzing, Carolin Kebekus oder Mariele Millowitsch – für dieses Jahr ist eine Neuauflage des Magazins geplant, die gut eine halbe Million Exemplare werden dem Kölner Wochenspiegel beiliegen, diesmal soll es auch eine besondere Ansprache an Migranten geben.
Wer unterstützen will, ist herzlich willkommen!


Dr.Johannes Wimmer, Timo Belger, Hella von Sinnen, Cornel Wachter, v.l.

/jl